Athleten Service  

   
  1. Weihnachtsfeier

74666200 3168400356510463 9161370443020500992 n

Weihnachtsfeier der IFBB-Austria 

Die heurige Weihnachtsfeier der IFBB-Austria wird am 21. Dezember im Beef & Burger, St. Pöltner Straße 12, 3130 Herzogenburg stattfinden.

Beginn 13:00

Wertungsrichterseminar ab 11:00

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist aufgrund des maximalen Fassungsvermögens der Räumlichkeiten auf 50 Personen begrenzt.

Anmeldung unter now@ifbb-austria.at

Die Platzreservierungen werden in der Reihenfolge des Eintreffens der Anmeldungen vergeben.

Wir freuen uns darauf unsere Sportler, Offizielle, Sponsoren und Freunde bei leckerem Essen, gutem Trinken und netten Gesprächen willkommen zu heißen.

 
   

Michael Sauseng und Izabella Jivan: 2gether

Sie sind im Leben ein Paar. Auf der Bühne kämpfen sie alleine in ihren Klassen. Doch in der Vorbereitung gingen sie miteinander durch Dick und Dünn ...

Michael Sauseng und Izabella Jivan: 2getherMichael: Bereits bevor wir uns im Herbst letzten Jahres kennengelernt haben, waren wir dem Bodybuilding-Lifestyle  komplett verfallen. In der Anfangsphase unserer Beziehung, wurden gemeinsame Trainingseinheiten, „das Kochen von Postworkout-Meals“ und das Auseinandersetzten mit der Materie Bodybuilding normalen Dates vorgezogen. Schon bald war mir klar, dass Izabella über ein herausragendes Potenzial verfügt, das sie in Kombination mit Ihrer Willenskraft und ihrem Ehrgeiz eines Tages bestimmt ans Ziel führen würde. Ohne lange zu überlegen setzten wir uns den Talentecup und die Internationale Österreichische Meisterschaft 2014 als unser erstes gemeinsames sportliches Ziel. Die letzten Wochen unserer Off-Season vergingen wie im Flug. Mit dem neuen Jahr begannen wir auch unsere Diät. Wir planten sie für 16 Wochen. Ich selbst hatte bisher nur an zwei Wettkämpfen teil genommen. Deshalb wollte ich sicher gehen, dass eventuelle Fehler noch zeitgerecht ausgebessert werden könnten. Izabella fing ihre Diät eine Woche vor mir an, weil sie auch beim Talentecup (am 19. 4.) antreten wird.

Izabella: Schon beim ersten Treffen/‘‘Date‘‘/ Training war ich hin und weg von Michi. Wir haben gemerkt, dass wir auf einem gemeinsamen Interessenslevel sind und haben uns daher entschlossen immer wieder miteinander trainieren zu gehen. Bis er eines Tages das Thema Wettkampf ansprach. Als ich merkte, dass es ihm ernst damit sei und dass er tatsächlich großes Potenzial in mir sah, ließ ich mich drauf ein und so begann auch schon unsere gemeinsame Vorbereitung. Ab diesem Zeitpunkt ging es nur mehr bergauf. Wir bekamen einen Sponsor-Vertrag mit Bodycult, tolle Shootings mit Top-Fotografen, ich hatte sensationelle Fortschritte während der Diät und jetzt stehe ich dank ihm vor meiner ersten Meisterschaft !

Michael Sauseng und Izabella Jivan: 2gether

Wir möchten unsere Wettkampfvorbereitung gerne in Phasen darstellen.

Phase 1 (1. Woche)

In der Anfangsphase achteten wir hauptsächlich darauf die Kohlenhydrate (Kh) zu reduzieren und gesättigte Fette zu vermeiden. Die Proteinzufuhr wurde erhöht. Es wurde von uns beiden hauptsächlich nach Gefühl gegessen, also ohne fixen Ernährungsplan. In der Phase 1 stellten wir den Körper lediglich auf die kommenden Wochen ein.

Kh-Quellen

Reis, Dinkel, Roggen, Haferflocken, Reiswaffeln, Quinoa, Obst, Gemüse, Honig

Eiweiß (Ew)-Quellen

Thunfisch, Putenfleisch, Hühnerfleisch, Rindfleisch, fettarmes Faschiertes, Schinken, fettarme Milchprodukte, Eier

Fett (F)-Quellen

Rapsöl, Olivenöl, Nüsse

Auswirkungen auf die Beziehung: keine.

Michael Sauseng und Izabella Jivan: 2gether8

Phase  2 (2. – 4. Woche)

In dieser Phase wurde ein erster Ernährungsplan von Michael geschrieben nach dem wir uns richten mussten. Wenn etwas außerplanmäßiges gegessen wurde, wurde es notiert. Bei Izabella wurden die Kh auf 3g/kg und bei Michael auf 4g/kg gesenkt. Proteinzufuhr wurde „eingependelt“ auf 3g/kg, Fett auf 40g bei Izabella und auf 50g bei Michael.

Kh-Quellen

Reis, Dinkel, Roggen, Haferflocken, Reiswaffeln, Quinoa, Obst, Gemüse, Honig

Ew-Quellen

Thunfisch, Putenfleisch, Hühnerfleisch, Rindfleisch, fettarmes Faschiertes, Schinken, Topfen, Eier

F-Quellen

Rapsöl, Olivenöl, Nüsse

 Auswirkungen auf die Beziehung: keine.

Phase  3 (5. – 7. Woche)

Der Ernährungsplan wurde bei Bedarf nur ganz leicht von den kcal her angepasst. StattMichael Sauseng und Izabella Jivan: 2gether einem Iso-Whey stiegen wir auf ein Wettkampf-Eggprotein um. Das gemeinsame Training gestaltete sich ab. der 5. Woche nach einem 5er Split inkl. 3 x 30-45 min Cardio. Izabella bevorzugt für Cardio den Stepper oder den Crosstrainer, Michi einen Ergometer.

Kh-Quellen

Reis, Dinkel, Haferflocken, Reiswaffeln, Obst, Gemüse, Honig

Ew-Quellen

Thunfisch, Putenfleisch, Hühnerfleisch, Rindfleisch, Schinken, Topfen, Eier

F-Quellen

Rapsöl, Olivenöl, Nüsse

Auswirkungen auf die Beziehung: Gegenseitiges Aufbauen und Motivieren wurde immer häufiger und besser. Formchecks fanden nun wöchentlich statt. Gelegentliche Wutanfälle von Michael konnten immer schnell eingedämmt werden. ;)

Phase  4  (8. – 12. Woche)

Der Ernährungsplan wurde alle 2 Wochen um ca. 100-200 kcal gesenkt.  Ab der 9. Woche ließen wir den Magertopfen weg und auch die Milch im Kaffee wurde auf ein Minimum reduziert. „6 – Weeks out“ ließen wir schließlich auch den Shake und die Milch im Kaffee völlig weg. Gesüßt wurde bei allen „süßen Speisen“ nur noch mit Assugrin und Zimt. Honig gab es nur in Ausnahmefällen, z. B. vor Shootings und morgens 2-3 Reiswaffeln mit einem dünnen Aufstrich Honig in Michaels Fall, in Izabellas Fall, Haferflocken.

Kh-Quellen

Reis, Dinkel, Haferflocken, Reiswaffeln, Gemüse, Honig

Ew-Quellen

Thunfisch, Putenfleisch, Hühnerfleisch, Rindfleisch, Schinken, Topfen, Eier

F-Quellen

Rapsöl, Olivenöl, Nüsse

Auswirkungen auf die Beziehung: Wir begannen immer mehr auf den anderen einzugehen, seine/Ihre Launen und Stimmungsschwankungen zu verstehen und uns beide anzupassen. Das Vorkochen und Vorbereiten für den nächsten Tag übernahm meistens derjenige, der mehr Zeit hatte oder in bessere Verfassung war - oder es wurde eben gemeinsam gekocht. Für alle Ernährungsplanumstellungen und auch für die Gestaltung des Trainings war Michael zuständig. In dieser Zeit hatten wir noch genug Power uns um  Fotoshootings zu kümmern, eine Facebookseite zu gestalten (www.facebook.com/coupleaustria) und uns gelegentlich „normalen“ Freizeitaktivitäten hinzugeben wie zum Beispiel Kino, Sauna, Wellness, etc.

Phase  5  (12. – 16. Woche)

Der Ernährungsplan wurde  quasi alle paar Tage umgestellt, an kcal an kh gesenkt undMichael Sauseng und Izabella Jivan: 2gether erhöht um einen optimalen Stoffwechsel zu ermöglichen.   4 Weeks out ließ Michael Haferflocken und „Blödsinn“ (zuckerfreie Zuckerl, Lowcarb & Nocarb Produkte, usw weg und Iza machte dasselbe 3 Weeks out. Nachdem die Haut von Michi noch ziemlich dick war, wollte er noch etwas strenger sein, um etwaige Wassereinlagerungen zu vermeiden. Honig gab es nur morgens + eine Reiswaffel. Training im 6er – Split (Mo: Schwachstellentraining, Bauch, 60min Cardio; Di: Beine, Waden. 40min HIT; Mi: Brust, Bauch; Do: Rücken, 60min Cardio; Fr: Schultern, Bauch, 30-45min HIT; Sa: Morgens: 30min HIT, Nachmittag: Arme, 30min HIT; Sa: Restday;) Proteinzufuhr wurde nochmal hochgeschraubt auf 3,5g/kg und es wurde vermehrt auf die Zugabe von Aminosäuren, BCAAs, Vitaminen, Glutamin und Omega 3 geachtet. Cardio war aufgrund beruflicher Verpflichtungen meistens nur nach dem Krafttraining möglich. Ca. 14 Tage vor dem Wettkampf wurde die Flüssigkeitszufuhr bei beiden auf 1l/10kg erhöht und dann alle 2 Tage um einen halben Liter erhöht. Zusätzlich tranken wir Brennesseltee (1l/Tag) und 10 Tage vor dem Wettkampf nahmen wir noch Wacholderbeerölkapseln dazu um bestmögliches Entwässern zu garantieren.

Kh-Quellen

Reis, Haferflocken, Reiswaffeln, Gemüse, Honig

Ew-Quellen

Thunfisch, Hühnerfleisch,  Schinken, Eier

F-Quellen

Rapsöl, Olivenöl, Nüsse

Auswirkungen auf die Beziehung: Wir hatten, als wir die Wassermenge erhöhten beide sehr viele Wassereinlagerungen die vor allem Michael sehr zu schaffen gemacht haben. 2 Wochen vor dem Wettkampf haben wir eine KFA-Messung gemacht die uns mit 5,5% bei Iza und 4,1% bei Michael für die letzten Tage nochmal so richtig motiviert hat. Natürlich waren wir beide schon sehr leicht reizbar und es kam immer wieder zu Spannungen. Aber meistens war die Sache nach einem „Busserl“ wieder geklärt. Trainiert haben wir ab dieser Phase hauptsächlich jeder für sich, weil das Training an sich schon anstrengend genug war und wir beide eigentlich schnell fertig werden wollten.

Fazit:

Michael Sauseng und Izabella Jivan: 2getherBeide sind wir der Meinung, dass das viel Wasser zu trinken vor dem Entwässern, der anstrengendste Part der ganzen Vorbereitung ist. Nach Plan zu essen fiel uns relativ leicht, auch das Krafttraining hat immer gut funktioniert (natürlich in den letzten 2 Wochen mit dementsprechend geringer Intensität), Cardio nervt mich (Michael) persönlich gewaltig, muss aber gemacht werden. Wir können „Architekts“, „Asking Alexandria“, „Attila“, „Parkwaydrive“ & „The Ghost inside“ als Trainingsmusik (für die Harten) schwer empfehlen, vor allem wenn dein Fitnessstudio auch so einen Schrott spielt wie unseres.

Zum Thema Beziehung... Dadurch dass Michael jeden Tag von 8-17 Uhr arbeiten musste und Iza immer wieder mal abends oder auch tagsüber, blieb die Beziehung in unserer Vorbereitung (leider)  zum Teil auf der Strecke. Nach 17 Uhr stand Training, Vorkochen, Einkaufen und „Wettkampf-Tagebuch schreiben“ auf dem Programm. Wir können uns durchaus vorstellen, dass es um einiges leichter ist, wenn nur ein Partner eine Vorbereitung macht. Aber wir sind uns auch sicher, dass es beim Nächsten mal schon viel „routinierter“ ablaufen wird. So, nachdem man jetzt quasi sagen kann „2 Weeks out“, freuen wir uns darauf uns in 2 Wochen zu präsentieren und uns danach einmal wieder richtig auf unsere Beziehung zu konzentrieren.

Ps (Michi).: Ich bin sehr stolz auf Izabella, sei es als ihr „Coach“ oder ihr Freund. Ich hätte mir nie gedacht, dass sie soviel Disziplin an den Tag legen würde. Keiner meiner früheren Trainingspartner konnte da annähernd mithalten. Sie hat immer brav gegessen und trainiert, in der Endphase musste ich sie sogar fast schon zwingen, dass sie ein paar Carbs mehr isst, damit sie ein wenig Volumen zunimmt :D Aber alles in allem eine wahnsinnig tolle Leistung von meinem Schatz, wobei mir besonders wichtig ist, dass sie jetzt ein bisschen mehr an sich glaubt.

Ps (Izabella).: Und ich bin sehr stolz auf Michi. Wir haben uns von Anfang an gemocht undMichael Sauseng und Izabella Jivan: 2gether geschätzt. Das Training mit ihm hat sehr viel Spaß gemacht und hat mich um einiges nach vorne gebracht. Mittlerweile ist er mein bester Freund, Lebensgefährte, Trainingspartner und Coach. Beide teilen wir dieselbe Leidenschaft, leben und lieben alles was Bodybuilding bedeutet und besser könnte es gar nicht zusammen passen.

Ich erinnere mich wie er am Anfang  immer wieder sagte, dass er kein Profi sei und ich immer mitdenken sollte. Jetzt, am Ende meiner Vorbereitung bin ich der Meinung, dass er einen tollen Job gemacht hat. Er kann auf sein Coaching meiner Person sehr stolz sein - auch wenn ich die erste Person bin, die er jemals auf einen Wettkampf vorbereitet hat. Ich jedenfalls bin verdammt stolz auf ihn! Trotz eigener Vorbereitung jemand zusätzlich noch so gut vorzubereiten ist in meinen Augen eine sehr starke Leistung !

Text: Michael Sauseng und Izabella Jivan

Fotos: zVg

 
   
   
instagram                                    facebook logo 
                                                                                                                                                                             

 

Sportgeist     jantana logo BIG JANNI      energystore_st_poelten       Logo st poelten neu        maximum
               
   

Partner  

 

jantana logo BIG JANNI

 

energystore_st_poelten

 

maximum

 

Sportgeist

 

Logo st poelten neu

 

 

   

Sozial Media  

 energystore_st_poelten

 jantana logo BIG JANNI

   
© Copyright © 2014 | ÖABFF - IFBB Austria