Meisterschaften Herbst  

   

IFBB Beach Bodies  

   
  1. Beach Bodies
  2. Herbst Meisterschaft

Die IFBB-Austria präsentiert 

BEACH BODIES

 Die beste Vorbereitung auf die Herbstsaison

 Donnerstag 15. August 2019 

 FLADNITZTALARENA

SPORTPLATZ 1 - 3125 STATZENDORF 

64360904 2839750789375423 6991045763803381760 o
Ausschreibung                             Anmeldung

 

Poster IAC 2019        

Österreichischer Talentecup

Int. Austria Cup

Qualifikationen für internationale Bewerbe

Samstag 4. September 2019

Sonntag, 5. September 2019

Stadtsaal Krems an der Donau 
Edmund-Hofbauer-Straße 35
3500 Krems
       

Ausschreibung Mouseout

ticket 

Die Kartenvorbestellung ist bis 30. August 2019 möglich,danach sind Karten nur noch an der Tageskassa vor der Veranstaltung erhältlich.
   

Bikini-Fitness Klasse 2011 – 2018/19 Teil 37gab 0317

Mit gemischten Gefühlen schloss ich die Saison 2015 ab. Die Pokalvitrine war gefüllt mit Trophäen, Medaillen und Auszeichnungen. Unser Kühlschrank über und über bespickt mit Zeitungsartikeln. Ich stand davor und dachte mir: Wie soll es nun weitergehen? Look beibehalten oder verändern? Klassenwechsel JA/NEIN ?

Mir war klar, dass eine Veränderung stattfinden musste um ganz oben mitspielen zu können. Denn „kleinere“ Wettkämpe interessierten mich nicht mehr. Die hatte ich ja ohnehin schon alle in der Tasche. Für mich zählten nur mehr Finalplätze bei EM/WM/Arnold Classic/Diamond Cups.

Mein Mann Jörg bereitete sich auf die Frühjahrsaison 2016 vor und ich legte in diesem Jahr eine Wettkampfpause ein.  Eigentlich ungewöhnlich für mich. Denn außer 2014 wo Hausbau am Programm stand war ich jedes Jahr (manchmal auch Frühjahr & Herbst) am Start.

Ich begleitete meinen Mann zur Europameisterschaft 2016 nach Santa Susanna und nutzte diese Zeit um mir ein genaues Bild des aktuellen Looks der Bikini-Fitness Klassen zu machen. Ich saß wirklich geschlagene 7 (!) Stunden am Stück auf einem ungemütlichen Plastiksessel im Publikum und analysierte jede Athletin und insbesondere die Finalistinnen aller  Alters- und Größenunterteilungen. Sofort fiel mir auf, dass beinahe alle Damen diesen „RUSSIAN STYLE  BIKINI“ trugen. Am ersten Blick zwar seltsam, da der Bund des Höschens seitlich schon auf Bauchnabelhöhe saß, aber andererseits unendlich lange Beine machte. Weiters war zu beobachten, dass wirklich alle 80f7b8f875663e188c8e5fe3568438cfFinalistinnen die Farbe ROT trugen UND zu 90 % glatte Haare und rote Lippen. Beim Body war für mich klar erkennbar: Fokus auf runden Po, leichte Teilungen im Beinbereich Vorderseite und Beinbizeps, schlanke Arme, kein sichtbares Sixpack. Und auch ein ganz wichtiger Punkt: Die Präsentation. Durch die Vielzahl der Starterinnen (10 Bikini-Fitness Kategorien) wurde die Zeit für die Einzelpräsentation stark gekürzt. Die Herausforderung ist es nun also, in der kurzen Zeit die Präsentation so zu gestalten, den Body gekonnt in´s  beste Licht zu rücken. Die Finalistinnen bewegten sich anmutig/elegant und zeigten im I-Walk maximal 3 Posen. Aber dafür langsamer in der Ausführung.

So. Jetzt hatte ich das Bild im Kopf. Von meinem Idealbild. Glatte schwarze Haare. Knallrote Lippen. Roter Russian Style Bikini. Die Beine müssen schlanker werden der Po runder und auf keinen Fall zu  trocken im Oberkörperbereich. Die Präsentation muss geändert werden. Rundere Bewegungsabläufe und einen Gang runterschalten!

Mit all diesen Eindrücken fing für mich bereits in Spanien gedanklich die Vorbereitung an. Jörg und ich wussten nun genau was zu tun war. Ich intensivierte die Cardio Einheiten, erhöhte die Wiederholungszahl der Übungen und legte vollen Fokus auf meinen Unterkörper. Wochen und Monate vergingen und ich konnte zusehen wie ich mich meinem „Idealbild“ mehr und mehr näherte.OVERALL6

Es war der 30.4.2017 in der Stadthalle in Wels. Ich betrat die Bühne und wusste: Heute bin ich unschlagbar! Mit meiner Form setzte ich in Österreich einen neuen Maßstab. Und so war es auch. Dieser Sieg bedeute mir mehr als alles andere. Denn jetzt war ich bereit und verkörperte DEN Look der international gefragt war.

Die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Silber, Bronze und Gold bei Diamond Cups und E.M. Finale bei Doppelstarts (Damen und Master Kategorie) in einem Starterfeld von 29 Frauen aus 20 Länder.

Als erste Österreicherin erhielt ich die IFBB Elite PRO CARD und darauf bin ich besonders stolz.

Wenn ich heute an meine Anfänge zurückblicke denke ich mir: Ach. Wenn ich nur damals schon das Wissen und mehr Informationen gehabt hätte wäre ich schon früher Profi geworden. Dann hätte ich viele Fehler nicht gemacht und wäre schneller an´s Ziel gelangt….usw… Ganz ehrlich? Ich möchte keine Erfahrung missen, keinen Wettkampf, keine Niederlage und keinen Sieg. Denn gerade DAS sind die Geschichten die das Leben interessant und facettenreich machen. Vom schnellen Erfolg redet am Ende keiner mehr. Aber die, die so lange und beständig gearbeitet haben ernten den größten Erfolg der in den Köpfen der Menschen bleibt.

 

Text: Andrea Lackner-Kapfer

Fotos: Varszegi Gabor, Silvia Schober, Igor Kopcek

   
  Sie haben einen Bericht verpasst  
instagram            Archiv                       facebook logo 
                                                                          hier werden Sie fündig                                                                                

 

oberes_waldviertel_banner     jantana logo BIG JANNI      energystore_st_poelten       Logo st poelten neu        maximum
               
   

Partner  

 

jantana logo BIG JANNI

 

energystore_st_poelten

 

maximum

 

oberes_waldviertel_banner

 

Logo st poelten neu

 

 

   
© Copyright © 2014 | ÖABFF - IFBB Austria