Meisterschaften Herbst  

   

IFBB Beach Bodies  

   

Int. Österreichische Meisterschaft 21. April 2019

Die Männer Physique mit ihren Junioren und Masters-Klassen sowie ihrem „Ableger“ der Muscular Men´s Physique ist schon jahrelang die wohl am heißesten umkämpfte Kategorie bei unseren Meisterschaften. Dies gilt sowohl für ihre Quanität als auch ihre Qualität. Mit 39 Startern in fünf Klassen setzte sich auch heuer diese Tradition der hohen Zahl an Teilnehmern weiter fort.

Bei der Qualität dürfte sich schön langsam herumsprechen, dass Muskulosität und „sich breit machen“ im Line Up kontraproduktiv zu den Bewertungskriterien stehen. Was heuer deutlich auffiel war, dass sich zum ersten Mal seit Einführung dieser Kategorie viele Starter schlichtweg nicht präsentieren konnten. Man sah durchwegs gut trainierte Athleten. Allerdings sahen selbst Laien, dass viele von ihnen offenbar die Vierteldrehungen nur rasch einmal probiert hatten und damit meinten, dass dies schon reichen würde. Dem war aber bei weitem nicht so! In den Klassen gewannen deutlich jene, die wussten, wie sie sich richtig und regelkonform präsentieren mussten. Und natürlich gab es lange Gesichter bei jenen, die zwar tolle Bodies hatten, diese aber schlecht präsentierten.

Für Euch ins Stammbuch geschrieben: Bodybuilding und alle ihre Untergruppierungen sind PRÄSENTATIONSSPORTARTEN!!! Wir sind die einzige Sportart, bei der im Wettkampf keinerlei Elemente des Trainings abverlangt werden sondern ausschließlich das sichtbare Trainings- und Diätergebnis PRÄSENTIERT wird. Also Jungs, haut Euch rein. Lasst Euch für das nächste Antreten die geforderten Vierteldrehungen und den I-Walk von wirklichen Könnern zeigen und beibringen und trainiert sie dann bis zum Umfallen. Erfolg in unserem Sport geht über die Präsentation. Ein jeder, der die Bedeutung der Präsentation auf die leichte Schulter nimmt, ist am Holzweg.

 

Junioren und Masters Physique

Bei den Junioren holte sich Roland Szabo (HUN, Nr. 107) den 4. Platz. Er war für einen Junioren in der Physique Klasse eindeutig zu hart und entsprach damit am wenigsten den geforderten Bewertungskriterien für diese Kategorie.

Ähnlich ging es unserem Manuel Wilfing (AUT, 3. Platz, Nr. 52), der heuer zwar bei weitem weniger definiert kam als bei seinem letzten Antreten. Im Vergleich mit den vor ihm platzierten Junioren war er aber dennoch zu wuchtig. Michael Makovsky (CZ, 2. Platz, Nr. 58) kam mit fließenden, schlanken Linien und war sichtlich leichter als Manuel, was ihn bei den Junioren Punktegleichstand mit dem späteren Sieger aus Österreich, Ahmer Abdacraham (Nr. 48) einbrachte. Ahmer hatte in diesem Feld die engste Taille, sein Rücken war verlaufend und nicht ausladend breit, womit er am ehesten den Bewertungskriterien für Junioren Physique entsprach.

Junioren Physique IÖM 2019            Junioren Physique IÖM 2019 2
     

Mastersathlet Rene Winkler (AUT) holte sich mit sichtlicher Freude am Sport und guter Gesamtpräsentation den Sieg.

Rene Winkler 1. Masters Physique IÖM 19
 

Text: Dr. Wolfgang Schober

Fotos: Silvia Schober

   
  Sie haben einen Bericht verpasst  
instagram            Archiv                       facebook logo 
                                                                          hier werden Sie fündig                                                                                

 

oberes_waldviertel_banner     jantana logo BIG JANNI      energystore_st_poelten       Logo st poelten neu        maximum
               
   

Partner  

 

jantana logo BIG JANNI

 

energystore_st_poelten

 

maximum

 

oberes_waldviertel_banner

 

Logo st poelten neu

 

 

   
© Copyright © 2014 | ÖABFF - IFBB Austria